af-travelmanagement

Foto: Joali

Hoteltipps 2019

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und ich möchte Ihnen heute meine drei Lieblingshotels 2019 vorstellen.

Royal Malewane - Südafrika

Foto: The Royal Portfolio
Foto: The Royal Portfolio

Royal Malewane ist eine luxuriöse und intime Safari-Lodge im privaten Thornybush Game Reserve am westlichen Rand des südafrikanischen Krüger-Nationalparks. Auf dem gesamten Grundstück führen erhöhte Gehwege zu sechs freistehenden Suiten mit malerischen Terrassen mit privaten Tauchbecken sowie Wohnbereichen mit Kaminfeuern. Diese Lodge bietet unvergessliche Safari-Erlebnisse mit den besten Guides Afrikas.

Hostellerie de Plaisance - Frankreich

Foto: Hostellerie de Plaisance

Dieses hervorragende Hotel in Familienbesitz befindet sich in idealer Lage im Herzen der berühmten malerischen Weinstadt Saint-Émilion. Das Anwesen diente im Laufe der Jahre vielen Zwecken, unter anderem als Kloster, Pilgerunterkunft, Postamt und Tanzsaal, bis es Ende der 1920er Jahre in ein Gasthaus umgewandelt wurde. Das Haupthaus verfügt über eine anmutige Steinarchitektur und eine Weinbar, die auf eine malerische Terrasse führt. Die 17 außergewöhnlich komfortablen Unterkünfte wurden von Alberto Pinto individuell gestaltet und befinden sich in zwei Gebäuden, die durch einen gläsernen Aufzug und hängende Gärten miteinander verbunden sind, sowie in einer separaten Residenz inmitten der Weinberge des Weinguts Château Pavie, weniger als 3,2 km vom Haupthaus entfernt.

Joali - Malediven

Foto: Joali
Foto: Joali

Joalis Stärke ist einfach: ein Inselhotel im Raa-Atoll, das maledivisches Naturwunder mit einem mediterranen Flair kombiniert. Diese Stimmung unterscheidet es von anderen maledivischen Hotels, von denen viele versuchen, das Paradies des Landes neu zu erfinden. Das entspannte Leben verkörpert die Mura Bar mit Blick auf den Sonnenuntergang, die himmelblauen Fensterläden, die Korbglobuslampen und die chicen Rohrsofas, die es zum Hotspot für den Sundowner machen. Jedes Detail ist einfach und top, bis hin zu den Kokos-Croissants. 

Und was das Design angeht: Die in Istanbul ansässigen Architekten Autoban, bekannt für den außergewöhnliche internationale Terminal des Flughafens Baku und das Londoner Unternehmen Duck + Rice, haben 49 Überwasser- und 24 Strandvillen geschaffen, die sowohl wunderschön als auch riesig sind und über Palmdächer verfügen und roségoldene Wasserhähne, die großen Kieselsteinen ähneln. Im Kleiderschrank hängen verführerische Seidenmäntel – ein einmaliger Druck von Ardmore, der für Hermès entworfen wurde. Die Insel ist mit unerwarteten Skulpturen übersät, darunter ein Manta-Ray-Baumhaus des Künstlers Porky Hefer und ein Unterwasserkorallengarten von Misha Kahn. 

Das Japanese Saoke, eines von drei Restaurants, serviert 50 verschiedene Sakes. Der Höhepunkt ist jedoch, sich in eine Hängematte zu legen und zu träumen, während man einen Cocktail schlürft. Interessant: Overwater Pools sind unterschiedlich groß, um das Korallenriff in der darunter liegenden Lagune nicht zu beeinträchtigen.

“Gehe einmal im Jahr dorthin, wo du noch niemals warst.” – Dalai Lama

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.